NACHTSCHATTEN BDSM/Fetisch Film Festival
NACHTSCHATTEN BDSM/Fetisch Film Festival

Das Programm

Das Festival-Programm für das Nachtschatten BDSM/Fetisch Film Festival 2020 (Corona-Edition) ist hier zu finden.

Alle Filmvorführungen finden im Werkstattkino in München statt. Eintritt ist 10 Euro je Programmblock.

Montag, 16.11.20, 20 Uhr: Bärenmänner
Wann ist ein Mann ein Bär? Metrosexuelle, Spornosexuelle, Lumbersexuelle – wer blickt da noch durch? Während Mode, Marketiers und der ständige Abgrenzungsdrang der Jugend einen neuen Archetypen nach dem anderen ins Rennen schicken, versucht das Feature Bärenmänner der Sache auf den Grund zu gehen: Warum ist Stärke angesagt? Warum tragen Männer vermehrt Bärte? Was macht das Mann-Sein aus? Und wie ist ihr Verhältnis zur Körperbehaarung? Ist es ein Fetisch? [INFO & RESERVIERUNG]

Montag, 16.11.20, 22 Uhr: (S)experimente
Experimentell-künstlerische Kurzfilme von grotesk-skurril bis zu kreativ-innovativ – langweilig wird es sicherlich nicht. Neue experimentelle Ausdrucksformen, Stilmittel und Erzählweisen, die Horizonte erweitern und Grenzen erforschen und über die gängige Formate des Mainstreams hinausgehen. [INFO & RESERVIERUNG]

Dienstag, 17.11.20, 20 Uhr: Funny Fetish Flicks
Nur zu oft wird BDSM und Fetisch in die düstere, böse oder zumindest ernste Ecke gestellt. Wir zeigen hier eine ganze Reihe neue Kurzfilme, die dagegen eher einen lustigen und unterhaltsamen Blick auf dieses Thema werfen, denn wir meinen, es darf auch mal gelacht werden! [INFO & RESERVIERUNG]

Dienstag, 17.11.20, 22 Uhr: Female Ejaculation & Other Mysteries of the Universe
Eine investigativ-autobiografische Reise durch die immer noch viel zu unbekannte Welt der weiblichen Ejakulation. Auf ihrem Weg trifft Regisseurin Julia Ostertag sechs Protagonistinnen aus fünf Ländern, die sich dem Thema gewidmet haben – in Film, Literatur, Performance, Aktivismus und Sexualerziehung. Sie nimmt an praktischen und theoretischen Workshops in Rom, Berlin und Mexiko teil, interviewt Annie Sprinkle über Skype und erfährt mehr über den weiblichen Phallus. Ihr Film bietet neue Perspektiven auf weibliche Sexualität und ist eine sexpositive politische Herstory der weiblichen Lust, für die sie Archivmaterial, Interviews und Dokumentarelemente miteinander verwebt. Viva la Vulva!
Als Vorfilm wird “Gynecologia Autodefensa” (ebenfalls von Julia Ostertag) gezeigt. [INFO & RESERVIERUNG]

Mittwoch, 18.11.20, 20 Uhr: Bondage Shorts
Fesselungen, insbesondere Bondage, sind sicherlich eines der weitverbreitesten Assoziationen mit BDSM und eines der Themen mit dem sich sowohl die Szene als auch Filmemacher nicht zuletzt aufgrund der spannenden Ästhethik gerne auseinandersetzen. In diesem Programmblock zeigen wir einige der neueren Kurzfilmproduktionen aus der Szene, die sich künstlerisch oder dokumentarisch dem Thema Fesslung nähern. [INFO & RESERVIERUNG]

Mittwoch, 18.11.20, 22 Uhr: Überraschungsfilm
Auch dieses Jahr gibt es wieder einen (bisher noch nicht im Rahmen von Nachtschatten gezeigten) Überraschungsfilm. Heute ist es ein relativ unbekannter Film aus den 80ern, basierend auf einem SM-Roman, opulent gefilmt in Asien, mit dem Enfant Terrible aller deutscher Schauspieler und einer wunderschönen Sklavin. [INFO & RESERVIERUNG]

Top! © 2020 Nachtschatten Filmfest, Disclaimer & Imprint/Impressum, Datenschutz, Jugendschutz